„daCapo“ begeistert mit „Singen schenken“
Der Chor "daCapo" unter der Leitung von Susanne Bisson erfreut die Zuhörer mit seinem vierstimmigen Gesang. Foto: Anne Meiborg/privat

„daCapo“ begeistert mit „Singen schenken“

Bei der konzertanten Andacht in der St.-Petri-Kirche lässt der Chor "In Dulci Jubilo" erklingen

Salzgitter-Zeitung, 23.12.2019

Von Denny Peters

Calbecht. Schwungvoll und  mit strahlendem Forte in der vierten Strophe präsentierte der Chor „daCapo“ aus Salzgitter die Weihnachtskantate „In Dulci Jubilo“ von Dietrich Buxtehude, begleitet von Bettina Buttke (basso continuo). Das Stück bildete den Abschluss einer konzertanten Andacht am Vorabend des 4. Advents in der St.-Petri-Kirche.

Zu einem Guss verschmolzen die von Gerd Meiborg ausgesuchten Gedanken und Impulse mit den übrigen Stücken des Chors, der unter professioneller Leitung von Susanne Bisson zum wiederholten Male sein hohes gesangliches Niveau unter Beweis stellte. Zu jeder Strophe eines vierstimmigen Satzes von „Stern über Bethlehem“ wurde zu Beginn des Konzerts eine Kerze am Adventskranz entzündet und symbolisierte so die Zunahme des Lichtes, das im Stern über der Krippe gipfelt.

„Wie soll ich dich empfangen“, in Bach’scher Manier gesetzt, gehört ebenso zum Repertoire des gemischten Chors wie auch ein jazziger vierstimmiger Satz von „Leise rieselt der Schnee“, der die Kerngeschichte des Abends musikalisch aufgriff. Darin wurde die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens mit der Vergänglichkeit von Schneeflocken verglichen.

Locker und leicht meisterten die sechs Männerstimmen die bewegte Basslinie von „Wisst ihr noch, wie es geschehen“, das den Kern von Weihnachten unterstrich.

„daCapo“ hatte mit diesem Konzert zum dritten Mal einen Impuls des renommierten Carus-Musikverlages aufgegriffen, der unter der Überschrift „Singen schenken“ zum Zuhören und Mitsingen animieren soll. Insofern gab es auch ausreichend Gelegenheit für die Besucher der Andacht, in den Gesang von adventlichen und weihnachtlichen Liedern einzufallen, die Susanne Bisson auf der Orgel prächtig zum Klingen brachte.

Mit diesem Auftritt beendet der Chor, der sich der klassischen Chormusik, abseits von Schlager und Pop verschrieben hat, das von der Konradstiftung geförderte zweite Mitsingprojekt. Das bereits für das kommende Jahr geplante dritte Mitsingprojekt steht unter der Überschrift „Paul Gerhardt“.

Foto: Anne Meiborg/privat

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen